Das Kaufen von Backlinks – bringt es noch etwas?

Alex 15. Juli 2020 0 Comments

Backlinks für eine Webseite sind ein entscheidender Faktor bei der Optimierung der eigenen Webseite für Suchmaschinen. Einige Backlinks entstehen mit der Zeit von selbst, insbesondere dann, wenn es sich um eine bekannte und vertrauenswürdige Seite handelt.

Daneben gibt es auch die Möglichkeit Backlinks zu kaufen. Ob das etwas bringt und worauf dabei zu achten ist, klären wir im Folgenden.

Welche Bedeutung haben Backlinks für die eigene Webseite?

Bei Backlinks handelt es sich um Links von anderen Webseiten auf die eigene. Grundsätzlich kann jeder gesetzte Backlink zur eigenen Webseite als positiv für die eigene Webseite angesehen werden, da es in gewisser Weise ein Schätzen der eigenen Arbeit ist.

Allerdings gibt es hierbei Unterschiede in der Qualität der verlinkenden Seiten, weshalb für ein gutes Suchmaschinen-Ranking nicht einzig und allein die Anzahl der Backlinks entscheidend ist.

Während Backlinks von vertrauenswürdigen und angesehen Seiten im Netz einen positiven Einfluss auf das Ranking der eigenen Webseite haben, können Backlinks auch schädlich sein. Aus diesem Grunde sollte das Linkprofil der Webseite regelmäßig überprüft und sauber gehalten werden.

Für den Algorithmus von Google bedeuten positive Backlinks, dass die eigene Seite vertrauenswürdig ist und guten Content produziert. Um Backlinks auf die eigene Webseite zu generieren, sollte man für guten Content sorgen, auf den andere Seitenbetreiber gerne verlinken. Möchte man dem Ganzen ein bisschen nachhelfen, kann der Kauf von Links infrage kommen.

Was beim Kauf von Backlinks zu beachten ist

Da das natürliche Entstehen von Backlinks oft einige Zeit in Anspruch nimmt und man dazu noch kaum einen Einfluss darauf hat, von welcher Qualität die linkgebenden Seiten sind, ist der Kauf von Backlinks auch heute noch eine beliebte Methode, um die eigene Webseite für Suchmaschinen zu optimieren.

Die Algorithmen von Google und anderen Suchmaschinen achten sehr genau auf die Qualität der Verlinkungen. Insbesondere unnatürliche Linkprofile werden schnell herausgefiltert und führen zu Abstrafungen durch Google.

Aus diesem Grund sollte vor allem beim Kauf von Backlinks auf folgende Punkte geachtet werden, damit sich das investierte Geld auch rentiert:

  • Der Kauf von Backlinks ist nur sinnvoll, wenn die verlinkende Seite einen klaren Bezug zum eigenen Thema Webseiten ohne direkten Themenbezug führen zu einem unnatürlichen Linkprofil. Außerdem ist die dortige Zielgruppe mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die gleiche, die man auf der eigenen Webseite haben möchte.
  • Die gekauften Backlinks sollten von hochwertigen und vertrauenswürdigen Webseiten Am besten ist es, wenn die linkgebende Webseite regelmäßig neue und aktuelle Artikel postet. Hier bieten sich beispielsweise Blogs an. Diese werden oft mit viel Liebe zum Thema betrieben und können vielfach auf eine große Leserschaft verweisen.
  • Die linkgebende Seite sollte zum Image der eigenen Seite Für Backlinks eignen sich thematisch und auch zielgruppentechnisch ähnliche Webseiten wie die eigene. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass auch die eigene Zielgruppe über den Link den Weg auf die eigene Webseite findet.
  • Beim Aufbau des eigenen Linkprofils kann sich auch an den Benchmarks der Mitbewerber orientiert werden. Webseiten von Mitbewerbern, die im gleichen Bereich unterwegs sind und gut ranken, haben meist auch ein gutes und sauberes Linkprofil.

Fazit zum Kauf von Backlinks

Der Kauf von Backlinks kann für die Verbesserung des eigenen Webseitenrankings interessant sein. So können die linkgebenden Seiten selbst ausgesucht werden. Allerdings ist genau hierbei Vorsicht geboten, denn Google bewertet den Kauf von DoFollow-Links als Webspam. Im Zweifelsfall sollte dies lieber einem Profi überlassen werden.

AboutAlex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.